" Zu Wasser und zu Land, aktiv sein im Ruhestand "

          Warum . . .       

 ein Trimaran im Rentenalter ?

Ist die Messlatte nicht zu hoch gesetzt ?

Nach dem Berufsende haben wir vor den gewonnenen Freiraum für unser Hobby, das Segeln nützen. Meinem "jugendlichem" Alter gemäß, wollen wir in den nächsten fünf Jahren die europäischen Gewässer heimsuchen. Nach 12 Jahren Erfahrung im Seesegeln mit einer 12 m Segelyacht und einer bis dahin 15 jährigen Regattapraxis in einer Jollenklasse, suchen wir eine neue seglerische Herausforderung.

                

                    Mit unserer "GIB SEA 38" in der Ägais                                                                            Travemünder Woche mit "SZV"

Während einem Segelurlaub auf Curacao/Karibik, können wir mit einem "Hobie Cat"       die Segeleigenschaften und das Geschwindigkeitspotential eines Multihull kennen lernen und sind sofort "infiziert".

Mit "HOBIE 16" im Passatwind auf Curacao

Als wir dann etwas später auf der Bootsausstellung in Düsseldorf das Konzept der Swing-Wing-Trimarane sehen, bricht das "Seglervirus" erneut aus und unser Entschluss reift.

" Wenn nicht jetzt - wann dann ?"

Um dem "Sonnenuntergang entgegen zu segeln" , suchen wir ein flottes sportliches Schiff mit guten Segeleigenschaften.

Wir verabreden einen Termin bei "Quorning Boats" und fahren nach Ende der "Travemünder Woche" in Richtung  Dänemark. Zunächst besuchen wir in Haderslev  die Werft von "X-Yachts". Anschliesend geht es weiter nach Skaerbaek. Hier lassen wir uns  ausführlich über die SWING-WING TRIMARANE informieren und begeistern uns für eine DRAGONFLY 1000  (damals als "Boot des Jahres " ausgezeichnet). Nach reiflichen Überlegungen wird dann mit Jens Quorning, dem Werftchef, ein Schiff nach unseren Wünschen modifiziert. Schließlich soll das neue Schiff für die nächsten fünf Jahre unser zweites Zuhause sein.

 

 /nach oben) (Hompage)